Ein Pflaster für iPhone 4

Von am 25. Juli 2010 1 Kommentar 

Autsch!

Apple bietet zwar inzwischen ungewohnt großzügig kostenlose Gummihüllen für empfangsgeschädigte Besitzer von iPhone 4 an. Die haben aber ein paar Nachteile und nicht nur optische. Sie verschließen nebenbei den Zugang zur Ladestation und mehr.

Gewitzte Unternehmer haben die Marktlücke, verursacht durch einen Spalt zwischen den Antennensegmenten, scharfsinnig erkannt. Sie bieten so einfache wie elegante Lösungen an, und sie kosten nicht einmal 29 US-Dollar wie zuvor Apples “Rubber Bumper”. Für nur 4,99 Dollar lässt sich iPhone 4 mit Antenn-aid im Sinne des Wortes bepflastern:

“Apple hat Aua gemacht. Mach alles wieder gut.”

Noch mehr Selbstironie können iPhone-Träger mit einem roten Aufkleber beweisen, der die versehentliche Beendigung eines Anrufs durch unvorsichtige Berührung des verwundbaren Punktes verhindert und zugleich mit der Beschriftung “End Call” wie ein Warnschild wirkt: Nie mehr den wunden iPunkt treffen für nur 4 Dollar.

Diese Produktempfehlungen verdanken wir dem immer unterhaltsamen Jean-Louis Gasséé. Er hätte aber vielleicht doch den von Apple angeratenen Rundum-Gummischutz nehmen sollen. Denn sein ungeschütztes iPhone glitschte ihm aus der Hand, prallte einmal auf den Boden – und schon hatte das Glas einen Riss.

Screenshots: Antenn-Aid / Etsy

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis


Kommentare

Eine Stellungnahme zu “Ein Pflaster für iPhone 4”
  1. End Call sagt:

    Hätte ich ein iPhone – das “End Call”-Pflaster wäre mein! ;)